Eröffnung Kinderbauernhof des Caritas Kinderdorfes Irschenberg

Ein Bauernhof für die Seele - so bezeichnete Marinus Eyrainer, unser zweiter Bürgermeister, das neue Projekt des Caritas Kinderdorfs – den Kinderbauernhof in Grub, bei dessen Eröffnung Ende April. Mit dabei waren Miesbachs Landrat Olaf von Löwis, Dorfleiterin Pia Klapos mit einer Delegation aus dem Kinderdorf, Kerstin Maier, Frau des Verpächters Gerhard Maier und das Spenderehepaar, Christina Strobel und Matthias Schweinberger. Auf dem rund 5.000 qm großen Grundstück mit schönem Mischwald und Bachlauf wurden im letzten Jahr bereits Obstbäume und Beerensträucher gepflanzt und ein Bauerngarten angelegt. Der Kinderbauernhof ist ein mehrjähriges Projekt, das langsam wachsen soll. Aus diesem Grund werden zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Tiere angeschafft. Als nächstes soll ein Tipi die Feuerstelle ergänzen.Die Kinderdorfkinder sollen dort zukünftig Pflanzen säen, pflegen, ernten, die Ernte verarbeiten und das Saatgut für das folgende Jahr aufbewahren Sie lernen in den wechselnden Jahreszeiten ökologischen Zusammenhänge kennen und es wird ihnen der Wert regionaler Lebensmittel vermittelt Die Arbeit in der Natur hat zudem eine beruhigende Wirkung auf die Mädchen und Jungen. „Auf der einen Seite gibt es Kinder, die unerträgliches erlebt haben. Dann gibt es Eltern, die ein großes Schicksal erfahren mussten. Ich wünsche allen, dass sie Heilung auf diesem Bauernhof erfahren“, so Bürgermeister Eyrainer bei der Eröffnung.

 

Eröffnung Kinderbauernhof1

Marinus Eyrainer half den Kinder beim Einpflanzen von Kartoffeln und Zwiebeln anlässlich der Eröffnung des Kinderbauernhofs in Grub.

Eröffnung Kinderbauernhof2

Zweiter Bürgermeister Marinus Eyrainer im Gespräch mit dem Spenderehepaar aus Schaftlach

 

 

Text und Fotos: Florian Lintz, bfl-relations.de