Herzogliches Brauhaus Tegernsee übernimmt den Gasthof Moar in Wilparting

Brauhaus Tegernsee Wilparting

Nach 5 Jahren voller Planungen, Gespräche, Konzeptentwürfe und juristischen Abklärungen ist es nun soweit: die Gemeinde Irschenberg beschreitet einen neuen Weg zur Bewirtschaftung der Liegenschaft Wilparting. Das Grundstück mit seiner einmaligen Lage und dem Gastronomiebetrieb neben der Wallfahrtskirche ist eines der bekanntesten Motive Bayerns. Es kam im Jahr 2009 in den Besitz der Gemeinde Irschenberg, die zur Erhaltung der dortigen Struktur in eine Bürgschaft eintreten musste.

Die Gemeinde Irschenberg als öffentliche Hand musste sich nun mit einem schwierigen Themenbereich befassen. Kann die Unterhaltung einer Ausflugs-Gastronomie als kommunale Aufgabe gesehen werden? Ein hoher Investitionsaufwand in das Gebäude zeichnete sich ab, den die Gemeinde mit veranschlagten 4 Mio € nicht stemmen konnte. Wie sollte eine zukünftige Nutzung dieses identitätsstiftenden Fleckchens von Irschenberg aussehen?

Nun hat der Gemeinderat einige mutige Entscheidungen getroffen:  für den Erhalt einer bayrischen Gaststätte wird das Areal für 99 Jahre auf Erbpacht vergeben. Im Rahmen einer Ausschreibung wurde das Herzogliche Brauhaus Tegernsee als regionaler, verlässlicher Partner gefunden. Mit der langjährigen Pacht ist der Abriss und Neubau des Wohnhauses verbunden. Für das Herzogliche Brauhaus Tegernsee handelt es sich um eine große Investition für den Aufbau eines weiteren Standortes. Die künftige Nutzung umfasst neben der bayrischen Gaststätte auch die Vermietung von Gästezimmern. Damit schafft die Gemeinde eine weitere sinnvolle Ergänzung der bisherigen Angebote in Irschenberg.

Über den Weg der Erbpacht kann die gemeindliche Liegenschaft Wilparting wieder im Sinne der Gemeinderäte genutzt werden. Die Liegenschaft bleibt in gemeindlicher Hand und wird nicht dem Immobilienmarkt preisgegeben. Die weitere langjährige Nutzung ist somit verlässlich gesichert. Damit erfüllt der Gemeinderat weiterhin seine verantwortungsvolle Aufgabe, die er mit dem Erwerb der Liegenschaft eingegangen ist.

Die Gemeinde Irschenberg sieht dem gemeinsamen Projekt freudig entgegen, da sowohl Pächter als auch Verpächter dasselbe Ziel verfolgen: eine Belebung des Wallfahrtsortes Wilparting und den Erhalt einer bayrischen Wirtschaft. „Mit dem Herzoglichen Brauhaus Tegernsee haben wir den idealen Partner gefunden, verlässlich und kompetent, der unsere Werte teilt“, so Bürgermeister Meixner.